Pinakothek der Moderne: Ausstellungen und MPZ-Angebote – eine Auswahl

Im ersten Schulhalbjahr 2023/2024 präsentieren die Museen der Pinakothek der Moderne ein vielfältiges Ausstellungsprogramm. Die MPZ-Fortbildungen und Veranstaltungen für Schulklassen und Horte möchten Sie zum Besuch der Ausstellungen einladen.


Sammlung Moderne Kunst

Die Ausstellung „Glitch. Die Kunst der Störung“ stellt von 01.12.2023 bis 17.03.2024 eine der jüngsten und unberechenbarsten Kunstformen, die Glitch Art, vor, die gezielt das Augenmerk auf die Ästhetik des Fehlerhaften lenkt. Internationale Künstler*innen hinterfragen kritisch die Realitätsnähe der Medien, schaffen neue Welten oder decken normative Ordnungen und gesellschaftspolitische Disparitäten auf.

 

In der Sammlung Moderne Kunst sehen Sie außerdem weiterhin die spannende Ausstellung „Mix & Match. Die Sammlung neu entdecken“.


Die Neue Sammlung – The Design Museum

Zum 50jährigen Jubiläum des MPZ erwartet Sie im Designmuseum und der dortigen Restaurierungsabteilung am 23.11.2023 eine besondere

 

Die spannende und ansprechende Präsentation der Objekte im X-D-E-P-O-T ermöglicht neue Sichtweisen, lädt ein, inhaltliche und formale Bezüge zu entdecken und sich Fragestellungen des modernen und zeitgenössischen Designs ganz anschaulich zu nähern.

 

Die Ausstellung „Das Fahrrad – Kultobjekt – Designobjekt“ wird noch bis September 2024 gezeigt. Führungen sind besonders in der Sonderöffnungszeit ab 8.30 Uhr zu empfehlen, da das MPZ mit der Gruppe in dieser Zeit die Ausstellung exklusiv nutzen kann.

 

Die Ausstellung „Paula Scher – Type is Image“, verwandelt den Paternoster-Raum noch für ein Jahr: Grafikdesign, Typographie und Ausdruckskraft von Schrift sind für Schüler*innen in dieser einzigartigen, begehbaren Installation erfahrbar.

 

Verborgen im zweiten Untergeschoß präsentiert die Danner-Rotunde, der Schmuckraum der Pinakothek der Moderne außergewöhnliche Schmuckstücke. Die Zusammenstellungen in den Vitrinen überraschen mit ihrer Vielfalt, ihrem Zusammenspiel, ihrem Humor. Ein besonderes Erlebnis für Schüler*innen hält die Kunstvermittlerin und Schmuckkünstlerin Nelly Stein bereit.  


 

Abbildungsnachweis: A Vernacular of File Formats, 2010, Leihgabe der Künstlerin © Rosa Menkman.