KunstWerkRaum – ein interkulturelles Projekt in der Pinakothek der Moderne

Willkommen im KunstWerkRaum! Immer freitags um 15.00 Uhr startet unser interkultureller und altersgemischter Workshop. Die vier Museen zu Kunst, Design, Architektur und Graphik bieten uns viele Anknüpfungspunkte für unsere Gespräche, gemeinsamen Entdeckungen und gestalterischen Experimente. Wir freuen uns, wenn Sie mit dabei sind!

Freude an der Kunst, gemeinsames Erleben und der interkulturelle Austausch stehen beim KunstWerkRaum im Mittelpunkt. Als Vermittlungssprache verwenden wir einfaches, leicht verständliches Deutsch, nach Bedarf auch Signalwörter in Englisch.

Für Familien mit Kindern ab 7 Jahren, Jugendliche, junge Erwachsene, Erwachsene, Senioren (für die Organisation altersgemischter Gruppen bei der Anmeldung bitte die Altersgruppe angeben), Teilnahme von Kindern ist nur in Begleitung eines Erwachsenen möglich.

Mit Anmeldung; Teilnahme und Eintritt sind kostenfrei; begrenzte Teilnehmerzahl;
Sie können sich zu einzelnen Terminen oder zu mehreren Veranstaltungen anmelden.

Freitags, 15.00 – 17.30 Uhr, Pinakothek der Moderne, Barer Straße 40, München
Treffpunkt um 15.00 Uhr in der Rotunde

Die nächsten Veranstaltungen:

19.07.2019 Kunst | Forever Young | Sonderworkshop im Museum Brandhorst
Das Museum Brandhorst feiert Geburtstag. Doch wer ist eigentlich dieses Geburtstagskind und wie alt wird es? In Teams erkunden wir das Museum und lassen uns von ausgewählten Kunstwerken inspirieren. Was brauchen wir für die Party?

26.07.2019 – Kunst | Portrait und Monotypie
Wer sind wir? Zusammen entdecken wir im Museum Bilder von Menschen in ihrer ganzen Vielfalt von Pablo Picasso, Max Beckmann oder Kiki Smith. Welche Geschichten erzählen die Gesichter und welche Emotionen lassen sich finden? Anschließend gestalten wir im Atelier gegenseitige Portraits in spannenden Monotypien. Keine Vorkenntnisse – alle sind willkommen!

Nach Vereinbarung sind auch Termine für Gruppen im August möglich!

13.09.2019 – Kunst | Surrealismus und Frottage
Surreal!
Fantasie, Traum und Zufallstechniken begeisterten schon viele Künstler*innen. Spuren dieser Surrealisten suchen wir im Museum und schaffen gemeinsam neue Werke mit der Technik der Frottage.

20.09.2019 – Kunst | Aenne Biermann

27.09.2019 – Design | Sound of Design

04.10.2019 – Kunst | Fantastische Räume
Was passiert, wenn wir uns auf 180° drehen? Verlieren wir den Boden unter unseren Füßen? Gemeinsam erleben wir unterschiedliche Raumperspektiven und spielen mit Kunstwerken im neuen Kontext.

11.10.2019 – Design | Afrikanische Keramik

18.10.2019 – Kunst | Portrait und Monotypie
Wer sind wir? Zusammen entdecken wir im Museum Bilder von Menschen in ihrer ganzen Vielfalt von Pablo Picasso, Max Beckmann oder Kiki Smith. Welche Geschichten erzählen die Gesichter und welche Emotionen lassen sich finden? Anschließend gestalten wir im Atelier gegenseitige Portraits in spannenden Monotypien. Keine Vorkenntnisse – alle sind willkommen!

25.10.2019 – Graphik | Rembrandt

Zusätzlich zum KunstWerkRaum am Freitag findet an jedem ersten Samstag im Monat das Offene Atelier des KunstWerkRaums statt, weitere Informationen finden Sie hier...

AnsprechpartnerInnen im MPZ:
Geraldine Majid B.A., Verena Spierer M.A., Andrea Feuchtmayr M.A.
kunstwerkraum@mpz.bayern.de oder 089 / 954 11 52 40 (Mo – Fr, 10.00 – 12.00 Uhr, 14.00 – 16.00 Uhr)

Ansprechpartnerin bei der Kunstvermittlung der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen:
Pia Brüner M.A., Pia.Bruener@pinakothek.de oder 089 / 23 805 263

Die KunstvermittlerInnen im KunstWerkRaum:
Uli Ball, Künstler
Pia Brüner M.A., Kunsthistorikerin und Kunstpädagogin
Carolina Glardon M.A., Kunsthistorikerin und Dozentin für Deutsch als Fremdsprache
Ann-Jasmin Ullrich M.A., Kunsthistorikerin und Kunstpädagogin
Kalinca Vicente Digl. Ing., Architektin
Isabelle Zahradnyik M.A., Kunsthistorikerin und Kunstpädagogin

Ein kurzer Film ermöglicht Einblicke in das Projekt.

Eine Kooperation des MPZ und der Kunstvermittlung der Pinakothek der Moderne im Rahmen von YES, WE’RE OPEN! Das interkulturelle Programm der Pinakotheken.

Gefördert von PIN. Freunde der Pinakothek der Moderne und BNP Paribas Stiftung